Navigation überspringen

Pressemitteilungen

Noch kein Wiederanstieg der Eingänge beim Sozialgericht Stuttgart

Im ersten Halbjahr 2022 sind beim Sozialgericht Stuttgart 1793 Klagen eingegangen und 2139 Klagen erledigt worden. Der Rückgang der Verfahren dürfte auch durch die Coronapandemie verursacht sein.
Von den neu eingegangenen Klagen betrafen 383 das Schwerbehindertenrecht, 304 die Grundsicherung für Arbeitsuchende, 278 die Rentenversicherung, 191 die Krankenversicherung und 143 das Vertragsarztrecht. Lediglich bei Letzterem ist ein Anstieg der Eingänge zu verzeichnen (+ 38.8%).
 
Der durchschnittliche Kammerbestand ist mit 234 Verfahren nahezu unverändert, der Gesamtbestand der laufenden und zu bearbeitenden Verfahren beträgt 5075.
Dem Gericht ist es damit erneut gelungen, die Rechtsgewährung trotz der Coronapandemie umfassend aufrecht zu erhalten. Dies spiegelt sich auch eindrücklich in der aktuellen Rechtsprechungsübersicht des Gerichts wieder, in der 38 Entscheidungen aus verschiedenen Bereichen des Sozialrechts dargestellt werden und die auf der Homepage des Gerichts zu finden ist (Rechtsprechungsübersicht 2022).

 

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie unter Datenschutz.